Boom auf Berliner Büromarkt hält an - Flächen werden knapp

(Berlin, 26.01.2017) — Berlin ist auf dem europäischen Büroimmobilienmarkt ein gefragter Investitionsstandort. In der Startup-Hochburg übersteigt die Nachfrage das Angebot um ein Vielfaches. Der Gewerbespezialist PROJECT Immobilien entwickelt nun auch Angebote vor den Stadtgrenzen.

Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2015 legte der Büroflächenumsatz in Berlin im vergangenen Jahr noch einmal zu. Die Leerstandquote nähert sich mittlerweile der 3-Prozent-Marke, was den Aufwärtstrend der Mieten weiter anheizt. 15 bis 16 Euro kostet der Quadratmeter im Durchschnitt, Topmieten liegen bei 28,50 Euro - Tendenz steigend. Bis 2020 rechnen die Analysten von bulwiengesa mit einem zusätzlichen Büroflächenbedarf in der Hauptstadt von 1,6 Mio. Quadratmetern.
Firmen, die beim Run auf Berliner Büroimmobilien nicht zum Zug kommen, finden in gut erschlossenen Randlagen attraktive Alternativen - etwa im Europarc Dreilinden, südwestlich der Hauptstadt. Der Business Campus in der Gemeinde Kleinmachnow liegt verkehrsgünstig zwischen Berlin und der Landeshauptstadt Potsdam und ist mit 450.000 Quadratmetern Fläche aktuell der Arbeitsplatz für mehr als 3.000 Menschen.

PROJECT Immobilien startet im Europarc Dreilinden
Noch im ersten Halbjahr 2017 wird auch PROJECT Immobilien dort mit dem Vertrieb für ein sechsgeschossiges Bürohaus mit 4.500 Quadratmetern Gesamtmietfläche am Albert-Einstein-Ring 22 beginnen. Errichtet werden flexibel gestaltbare Büro- und Serviceflächen, die nach Mieterwunsch als Einzel- und Doppelbüro oder als kommunikationsförderndes Gruppenbüro flächeneffizient gestaltet werden. Damit kommt der Gewerbespezialist mit Firmensitz in Nürnberg den Ansprüchen heutiger Büroangestellten entgegen.

Auch Teltow lockt mit einem Gewerbepark
Nur fünf Kilometer östlich von Kleinmachnow ist das 60 Hektar große Techno Terrain Teltow maßgeblicher Wachstumsmotor für das idyllische Städtchen Teltow, das inzwischen als Boomtown gilt. Mehr als 200 Unternehmen mit 7.000 Mitarbeitern haben sich bislang in dem Gewerbegebiet niedergelassen. Vor allem die gute Infrastruktur mit direktem Anschluss an das Berliner S-Bahn-Netz bei vergleichbar moderaten Mieten locken Gewerbetreibende hierher. In der Rheinstraße 11 plant PROJECT Immobilien ein sechsgeschossiges Bürohaus mit Staffelgeschoss und einer Gesamtmietfläche von 9.550 Quadratmetern. Der Erstbezug erfolgt voraussichtlich im 4. Quartal 2018.

Flächeneffiziente Büroflächen als Antwort auf Mietpreisentwicklung
Mit effizient geplanten Gewerbeimmobilien und Büroflächen reagiert PROJECT Immobilien mit Expertenerfahrung aus über zwei Jahrzehnten auf steigende Mieten und wachsenden Kostendruck am Berliner Büromarkt. Der Gewerbespezialist bietet Unternehmen seit kurzem ein neues Online-Tool zur Flächeneffizienz-Berechnung, das Kostenersparnisse sofort sichtbar macht. Nur anhand der Basisinformationen zu Mietfläche, Mitarbeiterzahl und aktuellem Mietpreis wird in Sekunden das individuelle Mieteinsparpotenzial berechnet. Für eine weitergehende Beratung stehen die Effizienz-Experten bereit.

Mehr dazu
PROJECT Immobilien Gewerbe Berlin
Der Gewerbespezialist PROJECT Immobilien plant Büro- und Serviceflächen an der Stadtgrenze Berlins